Das Projekt

Bei den Kindern sollen in einer Zahnarztpraxis Zahnuntersuchungen durchgeführt werden und notwendige Füllungen sofort gemacht werden. In einem Abstand von 6 bis 12 Monaten sollen dann in den Kinderheimen von einem Zahnarzt Folgeuntersuchungen durchgeführt werden und die Kinder gleichzeitig in Mundhygiene und gesunder Ernährung unterrichtet werden.


Die beteiligten Waisenhäuser sind:

Lotus Orphanage: 72 Kinder
City Orphanage: 120 Kinder
Magic place: 80 Kinder
Tsuliin Sarnai Orphanage:  25 Kinder

Die beteiligten Kindertagesstätten sind:

Bayasgalant: 177 Kinder
Narnii Huuhduud Kindergarden: 150 Kinder
Caritas Mongolia: 60 Kinder

Total 684 Kinder


Von den Total 684 Kinder sind ungefähr dreihundert über 6 Jahre alt, über dreihundert sind unter 6 Jahre alt.

Zusätzlich zu diesen Zahlen half unsere Stiftung Altan Taria die Behandlung von 35 Kindern in Selenge zu organisieren und zu unterstützen.

Die ersten Voruntersuchungen bei den Kindern erbrachten schockierende Ergebnisse. Nur zwei Kinder waren Kariesfrei. Die übrigen Kinder hatten zwischen 4 und 12 Karieserkrankungen!

Das Behandlungskonzept und die Kosten variieren von Fall zu Fall entsprechend dem individuellen Zahngesundheitszustand der Kinder. Kinder jünger als sechs Jahre haben noch Milchzähne und Zahnfüllungen sind daher in der Regel kostengünstiger als an bleibenden Zähnen. Es ist dennoch sehr wichtig, dass Milchzähne behandelt werden, weil sie ggf. an nachwachsenden bleibenden Zähnen Schäden verursachen können.

Kinder über sechs Jahre hatten in der Regel zuvor nie eine Zahnuntersuchung bzw. Behandlung und die Behandlung ist in der Regel bei über sechsjährigen Kindern sehr viel schwieriger und teurer als bei Kindern unter sechs Jahren, da die Zähne häufig bereits in einem sehr schlechten Gesundheitszustand sind. Bei Kindern über acht Jahren waren schwere Kariesbefunde bei über zwölf Zähnen häufig.

Die geplanten Nachfolgeuntersuchungen und Anweisungen für eine gute Mundhygiene und richtige Ernährung sind wichtig um eine lebenslange Wirkung bei den Kindern zu ermöglichen. Die Nachfolgeuntersuchungen ermöglichen auch nachhaltige Strukturen aufzubauen, ein Wirkungsmonitoring System zu entwickeln und einen Abschlussbericht mit objektiver Erfolgsbewertung zu erstellen.

Die Behandlung der Kindern wird für diese Kinder eine Zukunft mit gesünderen Zähnen bedeuten. Sie werden besser und schmerzfrei kauen können und ihre Gesamtgesundheit wird sich signifikant verbessern.